Willkommen auf meiner Homepage!

15.01.2014

Jede Menge neue Musik! Einfach auf der Musikseite nachschauen.

19.08.2013

Die Bilder-Galerie funktioniert wieder! Die Bilder werden bei smugmug.com gehostet - sehr hübsch. Nachdem mein Lieblingsfotograph, Trey Ratcliff mit seinen Bildern dorthin umgezogen ist, sind sie mit Sicherheit gut genug für mich. Im Augenblick sind die Bilder meiner Transatlantik-Segeltour von 2005 und die Urlaubsbilder von Barbedos 2013 hochgeladen. Ich werde stetig weitere Bilder hochladen.

05.05.2012

Ein neuer Song, tanzbar, von großen Busen, Haien, Helden in Badehosen, einem Mord und einem Cocktail mit einem zu kurzen Strohhalm. Zuviel für einen Song? Rein hören!

Er heißt 'Hard work doin nuthin', zu finden wie immer auf der Musik-Seite. Viel Spaß!

18.02.2012

Es gibt zwei neue Songs, der erste ein wenig sperriger: Es geht um das erdrückt-werden. Er besteht aus vielen unterschiedlichen Teilen, das ist beim ersten Hören etwas schwierig. Ich finde ihn toll - aber ich finde ja auch fast alle meiner Songs toll ;-)

Squash me

Der zweite Songs ist rockiger und nicht ernst gemeint. Er war innerhalb einer Woche fertig, das ist schon eine Seltenheit. Als ich den Text schrieb (innerhalb 20min, noch nie vorgekommen!), hab ich an folgende Situation gedacht: Wenn manchmal neue weibliche Firmenkollegen in der Kantine auftauchen, und ein gewisser Schwede neben mir sitzt, dann wird begutachtet und bewertet - ja, Männer sind so!

New girl in town

05.09.2011

Ein neuer Song, Not your lover. Beschreibt, wie man sich fühlt, wenn man fremdgegangen ist. Es geht allerdings nicht um die typische Fremdgeh-Situation, sondern um das sich selbst fremdgehen.

Not your lover

28.03.2011

Am Sonntag habe ich etwas Neues aufgenommen, es ist noch nicht ganz fertig, aber ich finde es schon saugut. Es stellte sich heraus, daß die wunderbare Frau, für die ich Lighthouse geschrieben habe, doch gar nicht so wunderbar war, und mir einige "nette" Überraschungen serviert hat. Eine interessante Lehre habe ich daraus gezogen. Meine Urangst ist das Verlassen werden. Sie, die scheinbar perfekte Frau, hat mich nun verlassen, sogar betrogen (mit jemandem, dem ich genauso vertraut habe) und belogen. Und ich bin meiner Urangst begegnet, und es ist gar nicht so schlimm. Denn es gibt eine Sache, auf die man sich immer verlassen kann: Du selbst.

Valley of fear

Viel Spaß beim Hören!

13.03.2011

Eine lange glückliche Zeit hat mich am Song-schreiben "gehindert", das ist jetzt vorbei. Im Augenblick versuche ich, die halbfertigen Stücke auf meiner Festplatte fertig zu stellen. Ein neues Instrumental gibts auf der Musikseite.

Viel Spaß beim Hören!

04.10.2010

Hier hat sich lange nichts getan, ein langer Urlaub (vier Wochen!) und lauter wunderbare Dinge lagen dazwischen. Aber mittlerweile habe ich einen neuen Song geschrieben, Lighthouse, für eine wunderbare Frau. In petto habe ich noch mittlerweile drei andere Songs, im Augenblick fließt es mir gut aus der Feder respektive Gitarre, könnte man sagen.

Ich habe erkannt, daß einige meiner Songs nicht so viel Persönlichkeit aufweisen wie andere, und ich versuche nun, dagegen zu steuern. Ich habe noch nicht in allen Einzelheiten erkannt, was nun einen "ich-Song" ausmacht, und was nicht, aber ein großen Anteil haben zwei Dinge: die Stimme, die ich in Lighthouse versuche, ganz nach vorne zu bringen, und das nicht-verstecken hinter Soundwänden aus Samples oder 22 Gitarrenspuren.

Für mich gelungene Beispiele zu ganz persönlichen Songs sind "10000 cars in a row", "On the window sill", "Lioness", "Frozen" und natürlich "Lighthouse".

An dieser Stelle noch gute Besserung an Birgit: Sei lieb zu Deinem Körper.

16.05.2010

So, ich habe meinen ersten Marathon hinter mich gebracht, den ING Marathon in Luxemburg. Obwohl ich relativ entspannt aussehe, ist das das Zielfoto - und innerlich hab ich mich nicht wirklich so locker gefühlt ;-)



Die offizielle Zielzeit ist 5:01:08, irgendwas mit einer 4 vorne wäre zwar hübscher gewesen, aber mehr ging einfach nicht. Die ganzen Hügel innerhalb Luxemburg haben mich schwer Kraft gekostet. Gottseidank hab ich super geschlafen und war in einer "ich liebe die Welt"-Stimmung, das hat mich die ersten 21 km vorwärtsgetragen, bis dann besagte Hügel das Lachen so langsam vertrieben haben. Und auf der letzten ultra-langen Steigung von km 36 bis 41 bin ich zeitweise auch gegangen, allerdings nicht viel langsamer als ich gejoggt bin...

Ab km 33 hab ich auch nix mehr zu mir nehmen wollen, vorher habe ich alle 2,5 km Orangenstücke gegessen, aber irgendwann war der Magen dann übersäuert, und vor allem das kalte Wasser wollte mein Körper einfach nicht mehr. Eigentlich dachte ich, daß ich im Ziel entweder in Tränen ausbreche oder fanatisch jubele, aber ich wollte einfach nur nach Hause. Es war auch ziemlich kalt geworden, zuhause hab ich dann erst mal den Boiler leergeduscht.

Am nächsten Tag war ich schon wieder relativ fit, bin sogar 20 min gejoggt, um die ganzen Gifte aus dem Körper zu bekommen. Keine Blasen (dank Hirschtalg, den hatte ich noch vom Jakobsweg) , keine Reibungsstellen. Sehr überraschend für mich. Bis gestern hatte ich noch leichten Muskelkater.

Und vielleicht mache ich ja noch einen Marathon, aber flach muß er sein, Amsterdam z.B., der ist im Oktober... mhmm... Ganz bestimmt laufe ich aber noch Halbmarathons.

Und auf jeden Fall vielen, vielen Dank an mein Support-Team Judith, Oliver (Superklasse-Chauffeur und Fotograf) und seine Freundin Vanessa, die trotz Kälte und Dunkelheit kreuz und quer durch Luxemburg gegeistert sind und mich bis spät in die Nacht mit Spezialdrinks, Powerbars und Aufmunterung versorgt haben ;-)))))

So - jetzt kann ich wieder mehr Gitarre spielen ;-)

21.01.2010

Die Songs funktionieren schon seit längerem wieder, aber die Texte fehlen noch. Ok, ich bin faul, aber wenn ich nach hause komme, spiele ich lieber Gitarre, statt zu programmieren. Das tue ich schließlich für den Rest des Tages...
Es gibt zwei neue Songs, "Ties" und "Lioness".

08.10.2009

Meine Domain ist zu einem neuen Provider umgezogen, aber noch sind nicht alle Daten vorhanden, insbesondere alle Songs fehlen noch. Ich arbeite dran - aber bei meiner Bandbreite zuhause kann es eine Weile dauern...

04.08.2009

Nun bin ich wieder zurück aus zwei wunderschönen Wochen Gitarrenurlaub in der Toskana. Die erste Woche war Jazz und Blues bei Felix Schell, ein ruhiger und intensiver Kurs, gespickt mit schönen Jazz-Akkorden auf akustischen Gitarren, der zweite Kurs war bei Peter Autschbach, hier ging's um Spaß rund um Rock, und der Schulungs-"Raum" war der überdachte Vorraum vor den Zimmern, mit Blick auf den riesigen Badesee (80 mal 300m !) und frischer Brise vom 10km entfernten Mittelmeer...

Beide Kurse mit hervorragendem Essen, und fantastischem Wein. Gebucht übrigens über die Mediterranean Music School, und nein, leider bekomme ich kein Geld für die Werbung.

Jetzt muß ich das gelernte nur noch in eigenen Songs umsetzen, aber leider fallen mir derzeit keine Themen mehr ein. Abwarten...

Ich habe mich entschlossen, zwei Gitarrenschüler zu unterrichten, jetzt werde ich demnächst mal Anzeigen hier in der Nähe (Newel bei Trier) aufhängen.

Und, nicht-musikalisch, will ich im nächsten Mai den ING-Marathon mitlaufen, und hab das Training in meinen zwei Urlaubswochen begonnen. Wenn man bei 30 Grad laufen kann, kann man es hoffentlich auch im Regen...

11.03.2009

Am Montag ist meine Gibson angekommen! Ein absoluter Traum...

24.02.2009

Ein neuer Song, mal was ganz anderes. Ein Metal-Instrumental. Auch nix für Dich, Paps ;-) Aber diesmal hat's dafür auch einen "richtigen" Schluss...

20.02.2009

Ab jetzt werden die Kommentare zu den Songs unter den Songs angezeigt! Also bitte, bitte Feedback geben!

17.02.2009

Ein neuer Song, "On the window sill". Sehr traurig!

12.01.2009

Ein neuer Song! Für Helen, die Freundin meines Neffen Matteo. Siehe Meine Musik. Und nicht das Feedback vergessen! Gleichzeitig meinen Dank an all diejenigen, die schon Feedback gegeben haben.

Ich habe nun einen Player auf die Musik-Seite integriert, so daß nach einer kurzen Ladezeit sofort der neueste der Songs anfängt - also nicht erschrecken ;-) Man braucht den Flash-Player dafür.

22.12.2008

Man kann nun via Feedback-Button zu jedem Song seine Meinung sagen. Ich freue mich über jede Kritik!
Meine Internet-Verbindung von zuhause läßt viel zu wünschen übrig. Dazu hier einen herzlichen Dank an die Telekom, die einen wirklich hervorragenden Service beim Abbuchen der Gebühren leistet, aber deren Produkt DSL via Satellit weniger hervorragend ist. Also muß ich nun meine Songs von der Firma aus hochladen. Es gibt einige neue Songs, darunter drei Versionen desselben Songs, Alone. Hier die erste Version von "Alone", ein wenig in Richtung Depeche Mode, aber härter. Dann dachte ich, daß die Aussage des Stückes etwas ruhigeres, eindringlicheres verlangt:die zweite Version, "Alone unplugged". Und weil ich gerade so schön dabei war, die dritte, "Funk-Version" Obwohl man's auf den ersten Hörer wahrscheinlich nicht merkt, haben Unplugged- und Funk-Version genau dieselbe Gesangsspur.

Work in progress: Heute morgen, bevor ich zur Arbeit ging, habe ich noch schnell das hier eingesungen. Es ist noch nicht fertig, die Gitarre muß noch neu aufgenommen werden (hier ist nur eine Vorab-Spur mit dem eingebauten Tonabnehmer), es fehlt noch etwas "ear candy" (also z.B. Füller in den Pausen) usw. Nachdem ich am Wochenende nicht so toll drauf war, ein "Kopf hoch"-Song: Although

12.12.2008

Ich habe mich dazu entschlossen, eine News-Seite zu erstellen - wie ein Blog, nur weniger geschwätzig ;-)

Zur Zeit arbeite ich an zwei Dingen, oder wenn man es genau nimmt, an dreien: An einem Erfahrungsbericht über meine Wanderung auf dem Jakobsweg, und an einem Song namens "Alone". Diesen Song wird es allerdings in zwei verschiedenen Versionen geben, einmal á la Depeche Mode meets Linkin Park, und einmal eine ruhigere und etwas persönlichere Unplugged-Version.